Startseite / Blog / Batteriekenntnisse / Lithium-Ionen-Batterien verstehen: Alles, was Sie wissen müssen!

Lithium-Ionen-Batterien verstehen: Alles, was Sie wissen müssen!

April 25, 2022

By hoppt

Bedeutung der Agm-Batterie

Lithium-Ionen-Batterien sind heute die am weitesten verbreitete Art von wiederaufladbaren Batterien in der Produktion. Sie werden in unzähligen Geräten verwendet – von Laptops und Mobiltelefonen bis hin zu Autos und Fernbedienungen – und sind zu einem wesentlichen Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Was sind Lithium-Ionen-Akkus? Wie unterscheiden sie sich von anderen Batterietypen? Und was sind ihre Vor- und Nachteile? Lassen Sie uns einen genaueren Blick auf diese beliebten Batterien und ihre Auswirkungen auf Sie werfen.

 

Was sind Lithium-Ionen-Akkus?

 

Lithium-Ionen-Batterien sind wiederaufladbare Batteriezellen, die Lithium-Ionen in ihren Elektrolyten verwenden. Sie enthalten eine Kathode, eine Anode und einen Separator. Beim Laden der Batterie wandert das Lithium-Ion von der Anode zur Kathode; Wenn es sich entlädt, bewegt es sich von der Kathode zur Anode.

 

Wie unterscheiden sich Lithium-Ionen-Batterien von anderen Batterietypen?

 

Lithium-Ionen-Batterien unterscheiden sich von anderen Batterietypen wie Nickel-Cadmium und Blei-Säure. Sie sind wiederaufladbar, was bedeutet, dass sie mehrmals verwendet werden können, ohne ein Vermögen an Ersatzbatterien zu kosten. Und sie haben eine viel längere Lebensdauer als andere Batterietypen. Blei-Säure- und Nickel-Cadmium-Akkus halten nur etwa 700 bis 1,000 Ladezyklen durch, bevor ihre Kapazität nachlässt. Andererseits können Lithium-Ionen-Akkus bis zu 10,000 Ladezyklen überstehen, bevor der Akku ausgetauscht werden muss. Und da diese Batterien weniger Wartung benötigen als andere, ist es für sie einfacher, länger zu halten.

 

Die Vorteile von Lithium-Ionen-Akkus

 

Die Vorteile von Lithium-Ionen-Akkus sind, dass sie eine hohe Spannung und eine geringe Selbstentladungsrate bieten. Durch die hohe Spannung lassen sich Geräte schnell aufladen und durch die geringe Selbstentladung behält der Akku auch bei Nichtgebrauch seine Ladung. Diese Funktionen helfen, die frustrierenden Momente zu vermeiden, in denen Sie nach Ihrem Gerät greifen – nur um festzustellen, dass es tot ist.

 

Die Nachteile von Lithium-Ionen-Akkus

 

Wenn Sie jemals Hinweise auf den „Memory-Effekt“ gesehen haben, bezieht sich dieser auf die Art und Weise, wie Lithium-Ionen-Akkus ihre Ladekapazität verlieren können, wenn sie ständig entladen und wieder aufgeladen werden. Das Problem liegt darin, wie diese Arten von Batterien Energie speichern – mit chemischen Reaktionen. Es ist ein physikalischer Prozess, was bedeutet, dass jedes Mal, wenn eine Batterie aufgeladen wird, einige der darin enthaltenen Chemikalien abgebaut werden. Dadurch entstehen Ablagerungen auf den Elektroden, und wenn mehr Ladungen auftreten, bauen sich diese Ablagerungen auf, um eine Art „Gedächtnis“ zu erzeugen.

 

Eine schwerwiegendere Folge davon ist, dass sich die Batterie allmählich entlädt, selbst wenn sie nicht verwendet wird. Irgendwann hält die Batterie nicht mehr genug Energie, um nützlich zu sein – selbst wenn sie während ihrer gesamten Lebensdauer nur sporadisch verwendet wurde.

 

Lithium-Ionen-Batterien sind heute eine der häufigsten Arten von wiederaufladbaren Batterien in der Produktion. Sie werden in unzähligen Geräten verwendet – von Laptops und Mobiltelefonen bis hin zu Autos und Fernbedienungen – und sind zu einem wesentlichen Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Beim Kauf eines Akkus für Ihr Gerät gibt es eine Reihe von Dingen zu beachten, aber denken Sie daran, dass Lithium-Ionen-Akkus leicht, langlebig und effizient sind. Darüber hinaus verfügen sie über Merkmale wie niedrige Selbstentladungsraten und Betrieb bei niedrigen Temperaturen. Lithium-Ionen-Batterien könnten genau das Richtige für Sie sein!

close_white
schließen

Hier Anfrage schreiben

Antwort innerhalb von 6 Stunden, Fragen sind willkommen!