Startseite / Blog / Batteriekenntnisse / Was Sie über Lithium-Polymer-Batterien wissen müssen

Was Sie über Lithium-Polymer-Batterien wissen müssen

April 08, 2022

By hoppt

HB-301125-3.7 V

Lithium-Polymer-Batterien sind leicht, haben eine niedrige Spannung und eine längere Lebensdauer als andere Batterien. Darüber hinaus verfügen sie über ein hohes Leistungsgewicht und eignen sich daher ideal für Anwendungen wie Autos, Drohnen und Mobiltelefone. In diesem Leitfaden behandeln wir die Grundlagen von Lithium-Polymer-Batterien und ihre Funktionsweise sowie einige Sicherheitsvorkehrungen, die Sie vor der Verwendung beachten sollten. Wir besprechen auch, was Sie tun müssen, wenn Ihre Batterie nicht mehr funktioniert oder recycelt werden muss.

Was sind Lithium-Polymer-Akkus?

Lithium-Polymer-Batterien sind leicht, haben eine niedrige Spannung und eine längere Lebensdauer als andere Batterietypen. Darüber hinaus verfügen sie über ein hohes Leistungsgewicht und eignen sich daher ideal für Anwendungen wie Autos, Drohnen und Mobiltelefone.

Wie Funktionieren die Observatorien?

Lithium-Polymer-Batterien bestehen aus einem festen Polymer, das Lithiumionen zwischen den beiden Elektroden leitet. Dies unterscheidet sich stark von herkömmlichen Batterien, die typischerweise über einen oder mehrere flüssige Elektrolyte und Metallelektroden verfügen.

Eine typische Lithium-Polymer-Batterie kann zehnmal mehr Energie speichern als eine Blei-Säure-Batterie gleicher Größe. Und da diese Batterietypen leichter sind, eignen sie sich ideal für Anwendungen wie Autos und Drohnen. Dieser Batterietyp weist jedoch einige Nachteile auf. Sie haben beispielsweise eine niedrigere Spannung als andere Batterietypen. Dies könnte sich auf einige Anwendungen auswirken, die für eine ordnungsgemäße Funktion hohe Spannungen oder Ströme erfordern.

Auch bei der Verwendung von Lithium-Polymer-Batterien in Ihrem Auto oder Ihrer Drohne müssen Sie viele Sicherheitsvorkehrungen treffen. Sie sollten niemals alte und neue Batterietypen miteinander kombinieren oder in Reihe schalten (Parallelschaltung erhöht das Risiko). Es wird empfohlen, nur eine Lithium-Polymer-Zelle pro Stromkreis zu verwenden, um eine versehentliche Entladung oder Explosion zu verhindern. Wenn Sie Probleme mit Ihrer Batterie haben, ist es wichtig, sofort einen Fachmann zu kontaktieren! Sie können beurteilen, was passiert ist, und herausfinden, ob es an einer internen Fehlfunktion der Batterie selbst oder an externen Faktoren wie unsachgemäßem Gebrauch Ihrerseits lag.

Sicherheitshinweise

Wenn Sie Lithium-Polymer-Akkus verwenden, ist es wichtig, einige Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, um Pannen zu vermeiden. Beispielsweise sollten Sie einen Lithium-Polymer-Akku niemals durchstechen oder zerlegen. Dadurch können giftige Dämpfe freigesetzt werden, die zu Augen- oder Hautschäden führen können. Setzen Sie den Akku außerdem nicht länger als vier Stunden Temperaturen über 140 °C aus. Außerdem sollten Sie den Akku nicht über seine Spezifikationen hinaus laden oder entladen und ihn nicht nass werden lassen.

Manche Menschen entscheiden sich dafür, ihre Lithium-Polymer-Batterien nicht zu entsorgen, wenn sie nicht mehr benötigt werden. Wenn Sie sie jedoch verantwortungsvoll recyceln möchten, schicken Sie sie einfach an das Unternehmen zurück, von dem sie stammen, wenn sie nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren. Sie entsorgen es ordnungsgemäß und recyceln die darin enthaltenen Materialien.

Lithium-Polymer-Batterien sind die Zukunft der Batterietechnologie. Sie sind sicherer, leichter und umweltfreundlicher als ihre Vorgänger. Die Zukunft ist da, und wenn Sie ein Teil davon sein wollen, müssen Sie sicherstellen, dass Sie die Fakten kennen.

close_white
schließen

Hier Anfrage schreiben

Antwort innerhalb von 6 Stunden, Fragen sind willkommen!