Startseite / Blog / Batteriekenntnisse / Aufladen von LiFePO4-Batterien mit Solar

Aufladen von LiFePO4-Batterien mit Solar

07 Jan, 2022

By hoppt

LiFePO4-Batterien

Das Wachstum und die Ausweitung der Batterietechnologie haben dazu geführt, dass Einzelpersonen jetzt häufig Notstrom verwenden können. Während die Branche wächst, bleiben LiFePO4-Batterien mit ihrem kontinuierlich steigenden Status die dominierende Kraft. Infolgedessen müssen die Benutzer jetzt wissen, ob sie Solarmodule zum Laden dieser Batterien verwenden können. Dieser Leitfaden enthält alle wesentlichen Informationen zum Laden von LiFePO4-Batterien mit Solarmodulen und was für ein effizientes Laden erforderlich ist.


Können Solarmodule LiFePO4-Batterien aufladen?


Die Antwort auf diese Frage ist, dass Solarmodule diese Batterie aufladen können, was mit Standard-Solarmodulen möglich ist. Es ist kein spezielles Modul erforderlich, damit diese Verbindung funktioniert.

Man muss jedoch einen Laderegler haben, damit sie wissen, wann die Batterie effizient geladen ist.


In Bezug auf den Laderegler gibt es einige Überlegungen, die man im Hinblick darauf berücksichtigen muss, welcher Laderegler im Prozess verwendet werden soll. Beispielsweise gibt es zwei Arten von Ladereglern; Maximum-Power-Point-Tracking-Controller und die Pulsweitenmodulations-Controller. Diese Controller unterscheiden sich in Preisen und ihrer Ladeeffizienz. Abhängig von Ihrem Budget und wie effizient Sie Ihren LiFePO4-Akku aufladen müssen.


Funktionen der Laderegler


In erster Linie steuert der Laderegler die Strommenge, die zur Batterie fließt, und ähnelt dem normalen Batterieladevorgang. Mit seiner Hilfe kann der zu ladende Akku nicht überladen werden und lädt ordnungsgemäß, ohne Schaden zu nehmen. Es ist eine unverzichtbare Ausrüstung, wenn Solarmodule zum Laden der LiFePO4-Batterie verwendet werden.


Unterschiede zwischen den beiden Ladereglern


• Maximum Power Point Tracking-Controller


Diese Controller sind teurer, aber auch effizienter. Sie funktionieren, indem sie die Spannung des Solarpanels auf die erforderliche Ladespannung absenken. Es erhöht auch den Strom auf ein ähnliches Verhältnis der Spannung. Da sich die Sonnenstärke je nach Tageszeit und Winkel ständig ändert, hilft dieser Controller, diese Änderungen zu überwachen und zu regulieren. Darüber hinaus nutzt er die verfügbare Energie maximal aus und liefert 20 % mehr Strom an die Batterie als der gleich große PMW-Controller.


• Pulsweitenmodulations-Controller


Diese Controller sind preisgünstig und weniger effizient. Im Allgemeinen ist dieser Controller ein Schalter, der die Batterie mit der Solaranlage verbindet. Es wird bei Bedarf ein- und ausgeschaltet, um die Spannung auf der Absorptionsspannung zu halten. Dadurch sinkt die Spannung des Arrays auf die der Batterie. Es dient dazu, die Energiemenge zu verringern, die an die Batterien übertragen wird, wenn sie sich der vollständigen Ladung nähern, und wenn überschüssige Energie vorhanden ist, wird diese verschwendet.


Zusammenfassung


Fazit: Ja, die LiFePO4-Batterien können mit den Standard-Solarmodulen, aber mit Hilfe des Ladereglers aufgeladen werden. Wie oben erwähnt, sind die Maximum Power Point Tracking-Laderegler die beste Wahl für die Laderegler, es sei denn, Sie haben ein festes Budget. Es stellt sicher, dass die Batterie effizient geladen wird und keine Schäden aufweist.

close_white
schließen

Hier Anfrage schreiben

Antwort innerhalb von 6 Stunden, Fragen sind willkommen!